Bild: Frau Haare Nahaufnahme

Beauty Lounge Erfurt



Das Portal der Beauty Experts

Willkommen auf unserem Portal !

Anspruchsvoll - Exklusiv - Aussergewöhnlich

Hier informieren Wir Sie über Hairstyles, Haarpflege, Kosmetik, Ernährung und Fittness.

Auf unserer Facebookseite Beauty Experts können Sie nach unserer Meinung fragen, aber auch einfach nur stöbern.

Liebe Leser und Kunden,

für die kommenden Wochen haben wir ein Thema aufgegriffen, das vor allem Frauen ab 40 interessieren wird. Es geht um die reife Haut. Verschiedene Themen haben wir für Sie vorbereitet und werden in Abständen darüber berichten. Unser heutiges Thema:

Reife Haut - Was ist das, was kann man tun, Zeichen der Zeit verstehen und behandeln

Der Kampf gegen die Zeit - er beginnt für viele schon in den Mittzwanziger. Denn nun nehmen die elastischen Fasern und der Kollagenanteil ab. Die Zeichen der Zeit spiegeln sich in Fältchen wieder, die unaufhaltsam den Hautalterungsprozess bestimmen. Doch ganz so machtlos stehen wir dem nicht gegenüber. Zahlreiche Behandlungen können mehr oder weniger effektiv das jugendliche Aussehen bewahren.

Im Alter von 40 Jahren spricht man von einer reifen Haut. Dazu gehört, dass die Haut trockener wird und die bisherige Pflege nicht mehr ausreicht.

Unsere Haut besteht aus mehreren Zellschichten. Unten werden die neuen Zellen gebildet. Bei junger gesunder Haut werden die oberen Zellen Schritt für Schritt abgestoßen, von unten kommen neue Zellen nach. Das dauert ca. 4 Wochen. Je älter die Haut wird, desto langsamer bilden die unteren Hautschichten neue Zellen. Die Zeitspanne kann sich im schlimmsten Falle sogar auf 8 Wochen verdoppeln. Abgestorbene Hautzellen bleiben so länger auf der Hautoberfläche und sorgen für eine aschige Gesichtsfarbe und Trockenheit.

Normale Feuchtigkeitscremes kommen gegen diese Entwicklung nicht mehr an. Nun sollte man auf eine hochwertigere Pfleg umsteigen, weil die günstigen Cremes nicht mehr die hohen Anforderungen Ihrer Haut erfüllen können.

Bestimmte Inhaltsstoffe wie Hyaluronsäure, Vitamin A sind Antioxidantien sind bei reifer Haut ein Muss. Peelings sollten Sie ab sofort regelmäßig alle sieben bis zehn Tage anwenden, um die Neubildung der Zellen anzuregen und abgestorbene Schüppchen von der Oberfläche zu entfernen. Für Ihr Bindegewebe ist es wichtig, einmal im Monat eine Massage von einer Kosmetikerin machen zu lassen.

Bei unserer Kosmetikerin Lucia Reinhart können Sie sich beraten lassen. Wenn Sie Ihre Pflegetipps befolgen und sich regelmäßig bei Ihr verwöhnen lassen, müssen Sie sich keine Sorgen machen und können dem Alter in doppelter Hinsicht entspannt entgegen gehen.


Unser nächstes Thema:

Schönheit vor Alter: Kleine Tipps mit großer Wirkung

Das Älterwerden hat natürlich auch seine Schattenseiten. Man sieht nicht mehr so ganz frisch und rosig aus wie vor 20 Jahren.

Mit unseren Tipps können Sie Alterserscheinungen aber gekonnt kaschieren.

Einem fahlen Teint können Sie mit Puder, Rouge und Lidschatten mit Schimmerpartikeln entegensteuern. Sie verleihen Ihrem Gesicht ein jugendliches Strahlen. Damit dürfen Sie aber nicht übertreiben, denn weniger ist mehr. Nichts macht älter als ein übertrieben jugendliches Styling. Glitzerlidschatten und grelle Farben sollten Sie vermeiden. Greifen Sie zu zarten, dezenten Tönen, wie Pastellfarben, beige und braun.

Wunderwaffe Hyaluron

Wenn sich bereits erste Fältchen gebildet haben, können Anti - Falten - Cremes nicht mehr viel ändern, sondern nur der Entstehung weiterer Fältchen vorbeugen. Dafür eignen sich besonders Hyaluronbooster, oft in Form von Seren erhältlich. Diese straffen Fältchen und spenden dabei noch eine Extraportion Feuchtigkeit.

Ebenso wichtig ist die richtige Frisur. In den Wechseljahren verändert sich das Kopfhaar häufig. Es wird feiner und dünner. Es empfiehlt sich die Länge zu reduzieren. Kurzhaarfrisuren verleihen optisch mehr Fülle und lassen sich auch flott und damit jugendlich stylen.

Graues Haar benötigt besonders viel Aufmerksamkeit. Und leider ist es tatsächlich so, dass graues Haar alt macht, allein schon, weil es die aschige Gesichtsfarbe unterstreicht. Wenn Sie sich dazu entscheiden Ihr Haar färben zu lassen, wählen Sie einen natürlichen Farbton.

Zu guter Letzt noch die Kleidung. Im Laufe der zeit wird die Garderobe vieler Frauen immer farbloser und trister. Gedeckte Töne machen alt. Greifen Sie zu frischen, hellen Tönen. Probieren geht über studieren. Getrauen Sie sich einfach mal was Anderes zu probieren. Allerdings wissen wir Frauen im besten Alter schon sehr genau, was uns steht und unseren Typ unterstreicht.






War diese Seite hilfreich für Sie?

EFRE - Investition in Arbeitsplätze
Finanzinstrument unterstützt aus dem EUROPÄISCHEN FONDS FÜR REGIONALE ENTWICKLUNG.